loader
Schufa alle wichtigen Informationen

Die Schufa und alle wichtigen Informationen

Schufa alle wichtigen InformationenEs gibt Unternehmen im Leben eines Menschen, mit denen er zwangsläufig in Berührung kommt – vielleicht sogar, ohne es zu wissen. Die Schufa Holding AG, kurz SCHUFA, gehört zweifelsohne in diese Kategorie. Denn das Unternehmen speichert die wirtschaftlichen Verhaltensweisen eines Menschen in ihrem Verzeichnis.

Diese gibt somit Auskunft über dessen Kreditwürdigkeit. Das Kürzel SCHUFA steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung und dient den Banken und allen anderen kreditgebenden Instituten eine Sicherheit bei der Frage nach dem Finanzierungsrisiko. Sei es ein Kauf eines neuen Computers auf Raten beim Elektronikfachhandel. Oder eine Autofinanzierung bis hin zur Vergabe einer Mietwohnung. Die SCHUFA-Daten sind ein Anhaltspunkt für jeden, der mit einem anderen Menschen ein wirtschaftliches Vertragsverhältnis eingeht.

Als privatwirtschaftliche Wirtschaftsauskunftei ist die SCHUFA mittlerweile eine Aktiengesellschaft, die ihren Hauptsitz in Wiesbaden hat. Schätzungsweise 680 Millionen Datensätze der ca. 66 Millionen, in Deutschland lebenden natürlichen Personen, finden sich bei der SCHUFA wieder. Was sich zunächst erschreckend anhört, ist in Wahrheit jedoch eine sinnvolle Einrichtung, denn die SCHUFA dient ebenfalls für Selbstauskünfte der Privatbürger.

 

Die SCHUFA als Anhaltspunkt für die eigene wirtschaftliche Situation

Wer sich bei der SCHUFA über die eigene Kreditwürdigkeit informieren möchte, der kann dies auf zweierlei Arten durchführen. Eine SCHUFA-Auskunft kann kostenpflichtig angefordert werden. Es gibt aber auch für den Bürger die Möglichkeit sich auf der Homepage des Unternehmens zu registrieren und gegen eine Einmalzahlung in Höhe von 19,99 Euro eine dauerhafte Einsicht in seine Daten zu erhalten. Wer dies vornimmt, dem wird sicherlich als Erstes sein SCHUFA-Basisscore ins Auge stechen. Dieser Score wird ausschließlich den selbst anfragenden Bürgern mitgeteilt und kann als eine Art Warnampel für die eigenen Verbindlichkeiten verstanden werden und nicht, wenn man bspw. einen Handyvertrag trotz Schufa abschließen möchte. Wie genau dieser Score mithilfe eines Computers errechnet wird, das erschließt sich mitunter nicht einmal den SCHUFA-Mitarbeitern selbst und ist mitunter ein Buch mit sieben Siegeln.

 

Die SCHUFA steht nicht selten im Blickpunkt der Kritik

Sie gibt mit ihrer Auskunft nicht die gesamtwirtschaftliche Situation eines Menschen wieder. Da die Datensätze zu Einkünften nicht erfasst werden. Somit kann der Blick in die Auskunftsdatensätze durchaus verzerrt werden. Weiterhin ist es ein Fakt, dass die SCHUFA nicht alle, im Datensatz enthaltenen Daten, selbst ermittelt. Es wird vielmehr auf externe Systeme zurückgegriffen. Die Vertragspartner der SCHUFA sind unter anderem Banken und Mobilfunkanbieter sowie Händler. Die Händler bieten für ihre Kunden Finanzierungen an, melden das wirtschaftliche Verhalten des Kunden dem Unternehmen. Woraus sich letztlich für das Unternehmen die Datensätze zusammensetzen. Diese Geschäftspartner werden vom Unternehmen in drei Kategorien unterteilt: A-Vertragspartner wie Kreditkartenanbieter oder Kreditinstitute. B-Vertragspartner wie Versandhandel und Elektronikhändler und F-Vertragspartner wie Inkassounternehmen. Gespeichert werden sowohl Positivmerkmale eines Menschen und auch Negativmerkmale.

Unter Positivmerkmalen versteht man die vertragsgemäße Erledigung einer Verbindlichkeit. Unter Negativmerkmalen versteht man dementsprechend nicht vertragsgemäßes Verhalten sowie Vollstreckungsmaßnahmen. Obgleich diese Speicherung als sinnvoll angesehen werden kann, so ist es dennoch mitunter kurios, dass eine vorzeitige Ablösung eines Kredites von der SCHUFA mitunter als Negativmerkmal angesehen wird. Da diese Ablösung ein nicht vertragsgemäßes Verhalten darstellt. Wer einmal einen Kredit vorzeitig zurückgezahlt hat und anschließend einen Blick auf seinen SCHUFA-Basisscore geworfen hat, braucht sich dementsprechend nicht mehr zu wundern, das die eigene Kreditwürdigkeit augenscheinlich gelitten ha. Obwohl doch im Grunde genommen eine Entschuldung vorgenommen wurde.

Ebay, das weltweit größte Internet-Auktionshaus, greift seit dem Jahr 2003 auf die SCHUFA zurück um eine Identitätsfeststellung der neu angemeldeten Mitglieder vorzunehmen. Ein Mensch braucht das Speicherung-verhalten der SCHUFA nicht zu akzeptieren, er kann der Speicherung schriftlich widersprechen. In der Praxis hat sich jedoch gezeigt, dass Menschen, zu denen keine SCHUFA-Datensätze vorhanden ist. Wesentlich schwerer haben eine Finanzierung bewilligt zu bekommen. Das kreditgebende Institut kann das Kreditrisiko eines Menschen ohne die SCHUFA-Datensätze letztlich schwerer einschätzen. Für die Dauer der Speicherung gibt es strenge gesetzliche Regelungen. So muss ein Datensatz gemäß aktueller Rechtsprechung nach der Erledigung spätestens mit Ablauf von drei Jahren unaufgefordert gelöscht werden!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked as *

© 2016: TrotzSchufa24.de, All Rights Reserved | Innovation Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress